nun hat der Wal einen Zahn weniger..

ich wünsche Euch einen wunderschönen Samstag! 🙂 Die Sonne scheint, die Blätter fallen mittlerweile von den Bäumen und ich hatte vorhin eine wunderschöne Fahrt mit dem dicken Walfisch durch fallendes Laub inmitten der Sonne und im Radio lief Smetanas „Die Moldau“ – herrlich! Kurzum:

ich habe bisher viel Freude und Spaß mit meinem Chevy Caprice!

Seit dem letzten Bericht über meine Machenschaften ist einige Zeit vergangen, in der ich natürlich nicht untätig war. Insgesamt ist allerdings nicht so sehr viel weltbewegendes geschehen. Vor allem habe ich den Sommer und die mich fröhlich grüßenden Ami-Fahrer und staunenden Passanten genossen 🙂 Jetzt aber mal Butter bei die Fische!

Der Milchzahn wackelt

IMG_5198Bisher mache ich am Auto alles selbst. Noch vor März diesen Jahres hatte ich davon null Ahnung, aber man wächst ja mit seinen Aufgaben! Und vor allem mit dem US-Car-forum und dem Werkstatt Manual aus Amerika. Zwei Mal im Jahr fahre ich dann aber doch in eine offizielle Werkstatt. Undzwar rum Reifenwechsel. Warum? Ganz einfach: die Leute haben dort immer gute Tipps und lagern meine Räder für ’nen Appel und ’n Ei ein. Ich habe nämlich keinen Platz dafür. So geschehen auch heute. Außerdem haben Sie mir gleich meine Scheinwerfer eingestellt in der korrekten Höhe. Zumindest den Linken. Der Beifahrerscheinwerfer ist ersten ein anderes Modell, als der auf der Fahrerseite und lässt sich zweitens nur noch runter, aber nicht mehr hoch drehen. Hat jemand eine Idee, wo ich für den Caprice generell H4 Scheinwerfer herbekomme? Allerdings passierte ein Malheur: beim Lösen der Radmuttern, brach vorne links ein Radbolzen ab. Schöner Mist! Wird aber halb so wild sein, bin erstmal mit fertig montierten Rädern nach Hause gefahren und nun wird (mangels Zeit) mein altbekannter Ami-Schrauber aus Fredersdorf die Bremsscheibe und alles drumherum abbauen, den alten Bolzen entfernen und einen neuen einbauen. Möchte ich am Liebsten wirklich selbst machen, aber ich habe echt keine Zeit 😦 Ich bin gespannt!

Heb den Hintern hoch!

IMG_4992Aus meinen letzten Schilderungen wisst Ihr ja noch, dass beim stärkeren Einfedern die fetten Reifen hinten immer am Radhaus geschliffen haben. Aus diesem Grund habe ich mir zuerst Hijacker eingebaut, die allerdings auf 6-8bar aufgepumpt die komplette Last alleine getragen haben. Das war auch nicht so das gelbe vom Ei. Also wollte ich mir bei eBay USA 2,5″ Spacer für die Hinterachse kaufen. Diese werden direkt passend auf die Feder gelegt und sind somit soetwas wie eine Höherlegung oder ein Abstandshalter. Dumm nur, dass der Händler bei eBay nicht nach Deutschland liefert und außerdem hätten die Teile mit Versand 90 Euro gekostet. Zum Glück ist die Amiszene in Berlin relativ groß und so kam es das ich durch einen Zufall Mike kennengelernt habe. Bei eBay Kleinanzeigen habe ich die Heckklappenabdeckung für innen verkauft, weil ich mir eine mit Teppichbezug gekauft habe. Mike kommt aus dem Berliner Umland und fährt selbst einen Caprice Station, allerdings einen 84er oder 81er, bin mir nicht sicher. Er ist Schrauber mit Herz und hat einen anderen Caprice komplett in Teile zerlegt noch in seiner Garage liegen. Also haben wir uns mit unseren beiden Walfischen an einer Tankstelle getroffen und erstmal über eine Stunde geschnackt. Und weil wir uns so gut verstanden haben, hat Mike mir von seinem Nachbarn aus Hartplastik eben jene Spacer einfach selbst anfertigen lassen! 😀 Ein paar Tassen Bier später hielt ich die guten Stücke in der Hand – Juhu! Und das für umsonst. IMG_4981
Also ging es für mich zur Selbsthilfewerkstatt, Caprice auf die Bühne, Stoßdämpfer ab, Federn raus (war gar nicht so einfach, also musste ich das erste Mal in meinem Leben mit einem Federspanner arbeiten), Spacer drauf und zack – passt, wackelt und hat Luft. Mike fuhr die Teile vorher auf seinem El Camino, nun hebt mein Caprice brav den Hintern hoch.

Bei dieser Gelegenheit habe ich festgestellt, wie bescheuert der Auspuff verlegt ist. Den er quetscht sich an der Beifahrerseite quasi fast schon in die Spalten der Feder. Das muss ich irgendwann mal abändern. Außerdem seht Ihr einen wunderschönen Fotobeweis für das Bastlergeschick einer der Vorbesitzer.

IMG_4983

Da ich den Dicken schon mal auf der Bühne hatte, habe ich mir mal den Unterboden genauer angeschaut. Was mir sofort auffiel waren die ziemlich verrosteten Control Arms (Längslenker heißen die auf deutsch glaube ich). Und natürlich noch ein paar andere Dinge. Da ich sowieso vor habe, die vorderen Kotflügel und die Frontmaske abzubauen und den Motor zwecks Reinigung und evtl. Überholung 2016 auszubauen, kann ich bei dieser Gelegenheit auch gleich die Vorderachse neu machen, verschiedene Teile sandstrahlen und den Rest Stück für Stück ersetzen. Dazu zählen dann auch die Control Arms hinten. Naja und wenn ich schon mal dabei bin, kann ich eigentlich auch die komplette Karosserie abnehmen, da die hinteren Seitenscheiben eh raus kommen und noch einmal nach dem Lackieren und Rost schweißen neu eingeklebt werden. Es läuft also in meinem Kopf alles auf eine Frame-Off Resto hinaus. We’ll see!
Problem 1: ich brauche dazu einen Stellplatz
Problem 2: kann mir jemand im Raum Berlin mit seiner Erfahrung behilflich sein??

Fenster auf, Luft raus, Fenster raus

IMG_4811Meine Heckschachtleiste am Heckfenster sieht aus, als hätten die Ratten dran gefressen. Zum Glück gibt es Roland Dollner von Dollner Classics in den USA, der auf meine Anfrage hin die absolut nicht mehr erhältlichen und Goldstaub-gleichen Heckschachtleisten anfertigen lässt. Seit ein paar Monaten bin ich also stolzer Besitzer eines kompletten Satzes bestehend aus Heckschachtleiste für außen und innen. Da ich auf Anfrage von Dietmar (US Rubber Parts) nachsehen wollte, wie die guten Teile passen und mich interessiert hat, wie sie angebracht sind, habe ich kurzerhand das komplette Heckfenster ausgebaut. Am Ende musste ich feststellen, dass sie z.T. genietet sind (an der Chromleiste für außen) und ich kein Besitzer eines Nietgeräts bin. Noch nicht. Also alles wieder rein und die Leisten für einen späteren Zeitpunkt ins Regal gepackt. Versuch mach kluch. Ansonsten sind die Dinger übrigens sehr passgenau und wirklich zu empfehlen! Wer Interesse hat: Mail an Roland Dollner! Kostenpunkt mit Versand glaube ich 90 Euro.

Was sonst geschah

Aus Interesse habe ich einfach mal die Frontstoßstange abgeschraubt und ein Bißchen unter die Schürze geguckt, den vermeintlich defekten Fernlichtschalter mittels Schrauben auf der Lenksäule lösen – nach vorne ziehen – Schrauben festdrehen repariert (danke Mike!), die Bremsbeläge vorne gewechselt und entdeckt, dass hinter der Türpappe vorne links (mal wieder) ein durchgeknippstes Kabel verlauft, das zu einem bolzenartigen Gegenstand im Inneren der Tür unterhalb des Türschlosses führt. Weiß irgendjemand was das sein soll?? Weiterhin verliert Lady Caprice zur Zeit ein wenig Öl, ich werde also mal mit Bremsenreiniger unter das Auto kriechen und vielleicht eine Unterboden wäsche machen, um zu sehen, wo sie tropft.

Was die Frame-Off Resto angeht würde ich mich ganz riesig über Tipps von Euch freuen! Und vor allen Dingen über einen Tipp, wo ich mir ein Trockeneisstrahlgerät samt Strahlgut ausleihen kann! Hat außerdem jemand Erfahrung mit der Überholung des Motors (GM 305ci V8; nicht in die Tiefe, nur sämtliche Dichtungen ersetzen und was uns noch so einfällt und man selber machen kann)? Und kann und will mir jemand Anfang 2016 dabei behilflich sein?

Na dann, genießt die restlichen Bilder und vor allem den wunderschön sonnigen Samstag Nachmittag! 🙂

IMG_5203 IMG_5202 IMG_5201 IMG_4986 IMG_4984 IMG_4983 IMG_5199 IMG_5198IMG_4569

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s