der himmelblaue Walfisch

So.Meine liebsten Leser. Lange war es still um meinen letzten Blog, ab sofort geht es hier nur noch um den himmelblauen Walfisch!

Bild Nachdem ich im März 2014 ersten Ami erworben habe und seitdem glücklich dem Brabbeln des 5l V8 horche, wird es Zeit zu dokumentieren was ich bisher alles so gemacht habe. Dieser Thread wird also in Zukunft immer weitergeführt, aber bis dahin gibt es für mich eine Menge nachzuholen. Ich werde meine Erfahrungen mit der Ersatzteilbeschaffung niederschreiben und auch so einige Tipps und Tricks bis hin zu Werkstätten mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe geben. Los geht’s!

Anfanf März dieses Jahres bin ich mal wieder durch’s Internet gelaufen und habe hier und da nach Amis gestöbert. Eigentlich ist mein Traum ein 74er Dodge Challenger oder ein Charger SE – aber jeder fängt mal klein an. Für einen Blazer habe ich zu wenig Wissen und Platz und auf den eckigen Caprice der 80er ist mein Blick schon öfter gefallen. Leider laufen einem die großen Schuhkartons eher selten über den Weg. Das war Anfang März allerdings anders. Ich habe einen 89er Caprice in grau für 1200 EURO gefunden, der sogar ganz in Nähe stand. Zustandsbeschreibung „ich habe mir die Garage gekauft und der Vorbesitzer sagte da steht noch ein Caprice drin, den kannste mit dabei haben! Weiß nicht, ob er läuft, mach damit was Du willst“. Der Neugaragenbesitzer hat leider keine Zeit und Ahnung von den Autos, aber es tut ihm trotzdem im Herzen weh, also wollte er ihn in gute Hände geben. Was macht man sonst so an sonnigen Tagen, also bin ich an einem Samstag hingefahren und habe den Chevy mit meinem bis dato erlernten Laienwissen begutachtet. Schon nach dem ersten Blick unten drunter und spätestens nachdem ich die völlig wachelige Lenksäule in der Hand und den riesigen Gastank im Kofferraum im Auge hatte, wusste ich: never ever. Unten herum komplett verrostet und der Rest sah auch nicht besser aus.
65 Fotos per Mail an meinen TÜV-Prüfer (Freund meiner Cousine) und einen Anruf später hatte ich dann Klarheit: der sollte es nicht sein. Allerdings sagte er „hey Max – ich habe eben bei mobile.de geguckt und einen in Magdeburg gesehen, hat sogar noch TÜV bis 2015! Guck Dir den doch mal an!“. Zwei Tage später saß ich mit einem KFZ Meister im Gepäck in meinem Auto auf dem Weg nach Magdeburg. Sven, der Chevy-Besitzer, fuhr den Großen aus der Garage und schon beim Klang hat mein Bauch angefangen zu kribbeln, als wäre ich verliebt!
Gucken hier, hören dort, anfassen, drunterlegen, probefahren etc. was man eben so macht: Deal! Gesehen, verliebt, gekauft! Für 4100 EURO war er dann meiner!

Tja. Nu geht’s ans Eingemachte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s